Gläserne Werkstatt

Federmann und Kampczyk design gmbh

Erlebnisraum mit fünf Elementen

Die Gläserne Werkstatt belebt ein Gebäude in der Solinger Innenstadt, das viele Jahre leer gestanden hat. Aus dem früheren Modehaufhaus wird ein offen und flexibel gestalteter Erlebnisraum, der kreativ und vielfältig genutzt werden kann. Die Gläserene Werkstatt verteilt sich auf insgesame drei Etagen, die barrierefrei zu erreichen sind, und besteht aus insgesamt fünf Elementen.

 

Empfang und Shop: Das Entree zur Gläsernen Werkstatt

Der Empfangsshop lädt direkt am Eingang ein. Hier gibt es Informationen zu Veranstaltungen und Aktionen im Hause, Buchungen werden entgegengenommen. Touristen erhalten Informationen zu Werksverkäufen, Museen, Führungen und mehr.  Initiativen und Vereine können über ihre Arbeit informieren – ein erster Schritt zur Vernetzung und Nutzung von Synergien. Der Shop bietet Produkte rund um das Thema „Schneiden und Geschnittenes“ zum Kauf an. Dort gibt es auch eine exklusive Produktpalette der Gläsernen Werkstatt, entwickelt und hergestellt von regional produzierenden Manufakturen.

Schneidwaren und freie Werkstätten

Im Erdgeschoss steht die Schneidwarenwerkstatt im Zentrum, in der Solinger Unternehmen der Schneidwarenindustrie Arbeitsschritte der Messerfertigung demonstrieren. Gäste bekommen einen Eindruck vom handwerklichen Können der Schleifer und erfahren, wie aufwändig die Herstellung eines guten Messers ist. Erläuterungen der Schleifer werden durch Filme ergänzt.

In weiteren Werkstätten können verschiedene Arbeitsplätze eingerichtet werden. Dort können etwa Reparaturformate oder Workshops angeboten werden. Auch Kurse sind vorgesehen. Sie können beispielsweise vermitteln, wie Messer auf dem Schleifstein geschliffen werden, woran man ein gutes Messer erkennt und wie man seinen Wert erhält.

Werkstatt-Kuben

Mobile Werkstatt-Kuben mit variabler Ausstattung stehen verteilt im Raum. Manufakturen, Startups, Vereine oder Interessensverbände können sie für unterschiedliche Nutzungen und Bedarfe einsetzen, alleine oder gemeinsam. Aufgeklappt werden sie zur kleinen, persönlichen Werkstatt, zur Vitrine, zum Shop und zum Büro auf kleinem Raum. Sind sie geschlossen, kann man durch ein großes Fenster hineinschauen. Als Werkstatt- und Präsentationskuben stehen sie im Erdgeschoss in direkter Nachbarschaft zu den Werkstätten, im Obergeschoss rahmen sie die Küche ein. Angebot und Anordnung schaffen eine Marktatmosphäre.

Präsentationsküche

Sie ist Mittelpunkt der oberen Etage. Soeben geschliffene Messer werden hier praktisch eingesetzt. Profis erläutern in Kursen den fachgerechten Umgang, vermitteln Schneidtechniken und demonstrieren, wie verschiedene Messer verwendet werden. Wozu sind etwa Sägemesser, Tourniermesser oder Küchenmesser da? Hier wird deutlich: Im Umgang mit dem Küchenwerkzeug bewährt sich die gute Qualität. Aber: Ein sicherer Umgang will gelernt sein, so vermeidet man Verletzungen. Deshalb werden dazu auch Kurse angeboten.

Innovationsforum

Die Gläserne Werkstatt soll auch zum Forum für den Austausch von Erfahrung, Forschung und Wissen werden, rund um technologische Entwicklungen und Visionen in der Schneidwarenbranche und darüber hinaus. Das Innovationsforum bietet Firmen, Institutionen und weiteren Interessierten die Gelegenheit, Innovationen und Forschungsergebnisse in einem großen Kreis vorzustellen.

Das Milieu der Gläsernen Werkstatt ist kreativ und bietet Raum für konstruktiven Austausch. Neue Ideen zu Produkten, Dienstleistungen und Unternehmen können entstehen und wachsen. Bergische Kooperationen sind denkbar, die vielfältige Impulse für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung geben können. Die Vernetzung verschiedener Projekte bietet einen Mehrwert auch für Studierende, Lehrende und Produzierende.

Öffnungszeiten

Die Gläserne Werkstatt öffnet voraussichtlich im Frühjahr 2022. Geplante Öffnungszeiten:

  • montags bis freitags, 10-18:30 Uhr
  • samstags, 10-16 Uhr

Die Öffnungszeiten können an geplante Nutzungen und Veranstaltungen angepasst werden.

Während noch gebaut wird, startet bereits ein Baustellenprogramm. Außerdem hat der Infopoint im Bau-Wagen vor der Gläsernen Werkstatt regelmäßig geöffnet. Dort gibt es alle Infos rund um die Gläserne Werkstatt.

  • immer donnerstags, 12-15 Uhr

Das Baustellenprogramm

Gefördert durch:

Das Projekt „Urbane Produktion im Bergischen Städtedreieck – Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Quartiersentwicklung“ mit dem Teilprojekt „Gläserne Werkstatt“ wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert: